Glauben hoffen lieben – Hoffnung

Was mir Hoffnung macht

Was macht Hoffnung? Es sind zum Beispiel Menschen, die sich für andere und gegen Unrecht einsetzen. Menschen, die auf Missstände aufmerksam machen und Zeichen setzen. Unser Gast, Ruth, ist so jemand. Sie engagiert sich bei Catcalls of Stuttgart gegen verbale und sexuelle Belästigung. Sie berichtet über das Projekt und wir kommen gemeinsam ins Gespräch. Der Abend findet online über Videokonferenz statt. Nach der Anmeldung (s.u.) wird der Zugangslink verschickt.

Wir haben uns zusammengeschlossen, weil wir einen Ort schaffen wollen, an dem junge Erwachsene über Fragen und Themen ins Gespräch kommen können, die alle Menschen, egal welcher Kultur oder Religionsgemeinschaft sie angehören, gleich betrifft und beschäftigt. 

Wir, das sind:

Die Reihe geht in die vierte Runde. Das heißt: spannende Gäste, Fragen stellen, Geschichten hören, mit anderen reden. Beim Feiertags-Spezial stehen Feiertage, Bräuche und Traditionen im Fokus: Wie feiert man Sukkot? Wie gedenkt man den Toten im Islam? Und wie wird das in meiner Familie gelebt? Zu jedem Termin erwartet euch ein überraschender Input aus interreligiöser und persönlicher Perspektive. Danach bieten wir Möglichkeiten, um darüber ins Gespräch zu kommen.

Die Abende glauben hoffen lieben finden alle an Montagen in den Monaten September bis November 2021 von 19.00-21.00 Uhr online über zoom statt. Unten gibt es weitere Infos zu den Abenden. Wir bitten für die bessere Planung und die Zusendung der Login-Daten um eine kurze Anmeldung über das Formular unten. 

Anmeldung

glauben hoffen lieben – Sommer-Special – Hoffnungsgeschichten

Was lässt uns hoffen – angesichts von Leid, Tod, dem Klimawandel und Krieg? Die Reihe glauben hoffen lieben meldet sich mit einem Sommer-Special aus dem Café44 zum Thema „Hoffnungsgeschichten“  zurück.  Mit unseren Impulsgeber*innen kommen wir in Austausch darüber, was sie – angesichts der eben genannten Themen – hoffen lässt, welche Hoffnung sie antreibt und welche Rolle dabei ihre religiöse Tradition spielt. Anschließend kommen wir darüber untereinander ins Gespräch.

MIT: Ute Züfle (Bestatterin bei Häfner & Züfle Bestattungen)
Aylin Ürüncü (islamische Theologin, tätig bei Corratio – Bündnis für Imame und Seelsorger e.V. )
Sandy Aeshou und Maria Tramountani (Literally Peace)

glauben hoffen lieben – 18.11.2021 – Erinnern und Gedenken

Der November steht im Zeichen des Erinnerns: Welche Gedenktage gibt es in den unterschiedlichen Religionen? Wie laufen Beerdigungszeremonien ab? Und woran erinnerst du dich gerne? Nach einem Input des interreligiösen Teams, kommen wir gemeinsam ins Gespräch.Der Abend findet online über Videokonferenz statt. Nach der Anmeldung wird der Zugangslink verschickt.

Wir haben uns zusammengeschlossen, weil wir einen Ort schaffen wollen, an dem junge Erwachsene über Fragen und Themen ins Gespräch kommen können, die alle Menschen, egal welcher Kultur oder Religionsgemeinschaft sie angehören, gleich betrifft und beschäftigt. 

Wir, das sind:

Die Reihe geht in die vierte Runde. Das heißt: spannende Gäste, Fragen stellen, Geschichten hören, mit anderen reden. Beim Feiertags-Spezial stehen Feiertage, Bräuche und Traditionen im Fokus: Wie feiert man Sukkot? Wie gedenkt man den Toten im Islam? Und wie wird das in meiner Familie gelebt? Zu jedem Termin erwartet euch ein überraschender Input aus interreligiöser und persönlicher Perspektive. Danach bieten wir Möglichkeiten, um darüber ins Gespräch zu kommen.

Die Abende glauben hoffen lieben finden alle an Montagen in den Monaten September bis November 2021 von 19.00-21.00 Uhr online über zoom statt. Unten gibt es weitere Infos zu den Abenden. Wir bitten für die bessere Planung und die Zusendung der Login-Daten um eine kurze Anmeldung über das Formular unten. 

Anmeldung

glauben hoffen lieben – 30.09.2021 – 19-21 Uhr – Danken und Teilen

Ob Erntedank, Sukkot oder Ramadan – Dankbarkeit spielt in allen drei Weltreligionen eine große Rolle. In unserem Input erfährst du, wie die jeweiligen Feste traditionell gefeiert und persönlich ausgelegt werden. Anschließende kommen wir darüber ins Gespräch: Wofür bist du dankbar? Wie zeigst du Dankbarkeit? Der Abend findet online über Videokonferenz statt. Nach der Anmeldung (s.u.) wird der Zugangslink verschickt.

Wir haben uns zusammengeschlossen, weil wir einen Ort schaffen wollen, an dem junge Erwachsene über Fragen und Themen ins Gespräch kommen können, die alle Menschen, egal welcher Kultur oder Religionsgemeinschaft sie angehören, gleich betrifft und beschäftigt. 

Wir, das sind:

Die Reihe geht in die vierte Runde. Das heißt: spannende Gäste, Fragen stellen, Geschichten hören, mit anderen reden. Beim Feiertags-Spezial stehen Feiertage, Bräuche und Traditionen im Fokus: Wie feiert man Sukkot? Wie gedenkt man den Toten im Islam? Und wie wird das in meiner Familie gelebt? Zu jedem Termin erwartet euch ein überraschender Input aus interreligiöser und persönlicher Perspektive. Danach bieten wir Möglichkeiten, um darüber ins Gespräch zu kommen.

Die Abende glauben hoffen lieben finden alle an Montagen in den Monaten September bis November 2021 von 19.00-21.00 Uhr online über zoom statt. Unten gibt es weitere Infos zu den Abenden. Wir bitten für die bessere Planung und die Zusendung der Login-Daten um eine kurze Anmeldung über das Formular unten. 

Anmeldung

Eine neue Staffel glauben hoffen lieben im Herbst 2021

Herbst 2021 – Feiertags-Spezial

Die Reihe geht in die vierte Runde. Das heißt: spannende Gäste, Fragen stellen, Geschichten hören, mit anderen reden. Beim Feiertags-Spezial stehen Feiertage, Bräuche und Traditionen im Fokus: Wie feiert man Sukkot? Wie gedenkt man den Toten im Islam? Und wie wird das in meiner Familie gelebt? Zu jedem Termin erwartet euch ein überraschender Input aus interreligiöser und persönlicher Perspektive. Danach bieten wir Möglichkeiten, um darüber ins Gespräch zu kommen.

Wir haben uns zusammengeschlossen, weil wir einen Ort schaffen wollen, an dem junge Erwachsene über Fragen und Themen ins Gespräch kommen können, die alle Menschen, egal welcher Kultur oder Religionsgemeinschaft sie angehören, gleich betrifft und beschäftigt. 

Wir, das sind:

Die Abende glauben hoffen lieben finden alle an Montagen in den Monaten September bis November 2021 von 19.00-21.00 Uhr online über zoom statt. Unten gibt es weitere Infos zu den Abenden. Wir bitten für die bessere Planung und die Zusendung der Login-Daten um eine kurze Anmeldung über das jeweilige Formular. 

glauben – 25.01.2021

Zu Gast: Anna Pendler (Jüdische Studierendenunion Württemberg – JSUW)

Am 25.01.2021 ist Anna Pendler unser Gast. Sie ist eine staatl. anerkannte Kindheitspädagogin (B.A.) und ist derzeit Studentin der Sozialpädagogischen Bildungsforschung an der Hochschule Esslingen. Ebenfalls ist sie seit 2019 Mitglied im Vorstand der Jüdischen Studierendenunion Württemberg (JSUW).

An diesem Abend wird sie ihre eigenen Sichtweisen auf die folgenden Fragen schildern: Woran glaubst du? Wie beeinflusst Glaube deinen Alltag? Welche Herausforderungen und Probleme bringt dein Glaube mit sich? Danach kommt der Perspektivenwechsel….

Nach einem Input werden wir über die angestoßenen Themen ins Gespräch kommen. Der Abend findet online über Videokonferenz statt. Nach Anmeldung wird der Zugangslink verschickt.

Anmeldung:

hoffen – 22.02.2021

Zu Gast: Simon Plettner (IJM – International Justice Mission)

Unser Impulsgeber ist an diesem Abend Simon Plettner. Er engagiert sich bei IJM (International Justice Mission) – eine Organisation, die weltweit gegen Sklaverei und Menschenhandel kämpft. In seinem Impuls gibt Simon Antworten auf folgende Fragen: Worauf hoffst Du? Was wünschst du dir für die, dein persönliches Umfeld, deine Stadt und unsere Welt? Und wofür setzt Du Dich ein? Nach seinem Impuls werden wir über die angestoßenen Themen in Kleingruppen ins Gespräch kommen. Der Abend findet online über Videokonferenz statt. Nach Anmeldung wird der Zugangslink verschickt.

Bitte beachten: die Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen bis zum Veranstaltungstag nur bis 14 Uhr möglich.

Anmeldung

lieben – 29.03.2021

Am 29.03.2020 sind Bastienne Pletat und Team von „Regenbogen Bildung“ zu Gast. Sie beschäftigen sich mit Vielfalt, sexueller Orientierung und Geschlecht. Wie sehen Lebens- und Liebesvorstellungen abseits heteronormativer Strukturen aus? Wen und wie lieben pansexuelle Menschen? Und welche Vorstellungen von Geschlecht verbergen sich hinter der Bezeichnung trans*? Seid dabei und erfahrt von vielseitigen Formen der Liebe und des Liebens.

Nach einem Input werden wir über die angestoßenen Themen ins Gespräch kommen. Der Abend findet online über Videokonferenz statt. Nach Anmeldung wird der Zugangslink verschickt.

Bitte beachten: die Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen bis zum Veranstaltungstag nur bis 14 Uhr möglich.

Anmeldung: